Jun.-Prof. Dr. Julia König

Professorin für Erziehungswissenschaft

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Erziehungs- und Bildungstheorien
  • Kritische Theorie
  • Psychoanalyse und psychoanalytische Sozialpsychologie
  • Sexualforschung
  • Feministische und postkoloniale Theorie
  • Kindheitsforschung
  • Qualitative Forschungsmethoden (besonders: Tiefenhermeneutik)

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 10/2018
Juniorprofessorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Pädagogik des Kindes- und Jugendalters an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

10/2017–3/2018
Visiting Scholar am Graduate Center der City University of New York (CUNY) / Visiting Fellow am Committee of Globalization and Social Change am CUNY Graduate Center, New York City, NY, USA

seit 4/2017
Projektleiterin des HMWK-Projekts und bis 30.9.2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt »Von der Erziehung der Unzivilisierten. Postkoloniale Geschlechterdimensionen im Begriff der Zivilisation« (Finanzierung: HMWK)

2/2016–4/2017
wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt »Unabhängige Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs und Verantwortung der Erziehungswissenschaft. Erziehungstheoretische Analysen von Anhörungen erlittenen Unrechts in Kindheit und Jugend und Sensibilisieren zivilgesellschaftlicher und pädagogischer Handlungsfelder«, gefördert vom Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM, Bundeshaushalt)

10/2014–3/2016
Lehraufträge in der Politischen Theorie am Fachbereich
Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

9/2014–9./2018
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung der Goethe Universität Frankfurt/M

7.12.2014
C
ornelia Goethe Preis für herausragende wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Frauen- und Geschlechterforschung, verliehen vom Förderkreis des Cornelia Goethe Centrums an der Goethe-Universität Frankfurt/M (Auszeichnung für die beste Dissertation).

10.06.2014
Promotion (Dr. phil.) am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe Universität Frankfurt/M; Titel der Arbeit: Kindheit. Sexualität. Kindliche Sexualität. Eine historisch-systematische Untersuchung dreier zentraler erziehungswissenschaftlicher Begriffe

4/2014–9/2014
Lehrauftrag an der International Psychoanalytic University Berlin.

6/2011–6/ 2014
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Goethe Universität Frankfurt/M.

seit 2011
Koordinatorin der AG Politische Psychologie an der Leibniz Universität Hannover

10/2010–3/2011
Lehrauftrag am FB Erziehungswissenschaften der Universität Frankfurt/M.

7/2010–2/2011
Visiting Scholar am History Department der New School for Social Research in New York, NY/USA.

2/2008–6/2014
Promotionsstudium an der Goethe Universität Frankfurt zur historischen Rekonstruktion des Verhältnisses von sexueller und generationaler Ordnungen (5/2008–4/2011 Promotionsstipendiatin der Frankfurt Graduate School fort he Humanities and Social Sciences)

seit 2007
Gründungsmitglied der interdisziplinären Forschungswerkstatt Tiefenhermeneutik 

4/2001–10/2006
Studium der Erziehungswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt/Main mit den Nebenfächern Soziologie und Pädagogische Psychologie   

Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Studie zur kindlichen Sexualität (empirisches Forschungsprojekt)
  • Theorien der zweiten Natur im Anschluss an Hegel, McDowell, den Poststrukturalismus und die Psychoanalyse (Buchprojekt gemeinsam mit Philip Hogh)
  • Studie zum Verhältnis von Erziehung, Emanzipation und kolonialer Implikationen in der Idee der Zivilisation (Habilitationsprojekt)

»Von der Erziehung der Unzivilisierten. Postkoloniale Geschlechterdimensionen im Begriff der Zivilisation«

Abstract: Ziel des Forschungsvorhabens ist die Analyse eines bislang noch nicht systematisch ausgearbeiteten Zusammenhangs: Des Verhältnisses von Erziehung und (post)kolonialen Geschlechterdimensionen in der Idee der Zivilisation. Während einzelne Aspekte dieses Zusammenhangs in den letzten Jahren durchaus einige Aufmerksamkeit erfahren haben, sind sie bislang nicht systematisch aufeinander bezogen und in dieser Konstellation analysiert worden. Jedoch laufen sowohl die koloniale Vorstellung von den noch zu erziehenden ›Wilden‹ wie auch die teilweise hochsexualisierten Phantasien über die Geschlechtlichkeit der Kolonisierten in der Idee der Zivilisation zusammen. Der Zivilisationsbegriff erweist sich demnach als Fluchtpunkt beider Komplexe. Zentrales Anliegen des beantragten Projekts ist daher die historisch-systematische Analyse des Zivilisationsbegriffs hinsichtlich dreier seiner Implikationen: 1. Der Figur der Kolonisierung, 2. der Geschlechterdimension und 3. des Erziehungskonzepts.

Laufzeit: 2015–

Drittmittel: Förderung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (2017-2019) sowie durch das Programm „Nachwuchswissenschaftler_innen im Fokus“ der Goethe Universität Frankfurt/M. (2017-2018)

Abgeschlossene Forschungsprojekte

»Kinder – Sexualität – Kindliche Sexualität. Eine historisch-systematische Untersuchung zum Verhältnis dreier zentraler erziehungswissenschaftlicher Begriffe« (abgeschlossenes Dissertationsprojekt)

Abstract: Der Begriff kindlicher Sexualität legt ein amalgamiertes Verhältnis zur Moderne nahe. In der Dissertation wird das Verhältnis von Kindern und sexuellen Akten anhand von historischen Fallstudien von der Antike über die Spätantike, das Mittelalter und die Frühe Neuzeit bis in die Moderne rekonstruiert. Auf der Grundlage der Prämissen, dass sich Kinder immer schon lustvoll mit ihren Körpern beschäftigten und auf andere bezogen, und dass der Ausdruck dieses lustvollen Bezugs in unterschiedlichen gesellschaftshistorischen Konstellationen verschieden war, ist die Arbeit geleitet von der Hypothese, dass Veränderungen und Umwälzungen bestehender sexueller Ordnungen eine Auflösung und Perforierung der Differenzen und Grenzen zwischen kindlichen und erwachsenen Sexualakten zur Folge haben.

Laufzeit: 2008-2014

Drittmittel: Promotionsstipendium der Frankfurt Graduate School for the Humanities and Social Sciences (2008-2011) sowie ein Auslandsstipendium des DAAD für einen Forschungsaufenthalt als Visiting Scholar am Department for Historical Studies der New School for Social Research, New York, NY, USA (2010-2011)

Veröffentlichungen

Monographie: 

Kindliche Sexualität. Geschichte, Begriff und Probleme. Frankfurt am Main (erscheint 2019 in der Schriftenreihe des Frankfurter Instituts für Sozialforschung).

Herausgabe:

Bücher:

Zeitschriften:

Buchreihe:

Kritische Sozialpsychologie. Wiesbaden: Springer VS. (zusammen mit Markus Brunner, Nicole Burgermeister und Hans-Dieter König)

Beiträge in Zeitschriften

  • 2017: Der sexuelle Kinderkörper. Erkenntnistheoretische und historische Annäherungen. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 1/2017, H. 1, 10-24.
  • 2016b: Wer jagt wen ›um der Kinder willen‹? Das Präventionsparadigma als Folie für gesellschaftliche Kämpfe um Sexualität. In: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich 1/2016, H. 139, 71-84.
  • 2016a: Anhörungen von Zeitzeug_innen und ihre Bedeutung für die Aufarbeitung sexueller Gewalt. Erziehungs- und kindheitstheoretische Perspektiven. In: Zeitschrift für Pädagogik 5/2016, 624-637. (zus. mit Sabine Andresen und Sophie Künstler)
  • 2015: Sex and Babies. Ein Zwischenruf. In: Freie Assoziation. Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie, Jg. 18, Heft 1, 135-142.
  • 2014b: »Talking ’bout my Generation.« Reflexionen auf das Politische in der psychoanalytischen Sozialpsychologie. In: Werkblatt Nr. 73, 2/2014, 323-331. (zus. mit Markus Brunner, Jan Lohl, Nora Ruck, Marc Schwietring & Sebastian Winter)
  • 2014a: Subjectivation and the Law: Bodily Desire between Normalization and Subversion. Annual Review of Critical Psychology 11, 2014, “Gender and Sexuality”, pp. 113-130. [online: http://www.discourseunit.com/arcp11/7-subjectivation.pdf] (zus. mit Sonja Buckel)
  • 2011: Bestimmte Unbestimmbarkeit. über die zweite Natur in der ersten und die erste Natur in der zweiten, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Schwerpunkt Kritische Neurowissenschaft , 03/2011, 419-438. (zus. mit Philip Hogh)
  • 2010: The revolution is my girlfriend. In: juridikum 01/2010, 24-36. (zus. mit Sonja Buckel)
  • 2009: Körperwünsche im Recht Zur Vermittlung von Rechtstheorie und Psychoanalyse. In: Kritische Justiz 03/2009, 337-352. (zus. mit Sonja Buckel)
  • 2008: Beziehungsweisen jenseits der Zweisamkeits(ver)ordnung oder: Zur Produktion der Grenze: Wer mehr liebt, hat UnRecht, in: Kritische Justiz 03/2008, 271-278.

 

Beiträge in Handbüchern, Wörterbüchern und Lexika

  • 2013b: Drive, Overview. In: Thomas Teo (Ed.) Encyclopedia of Critical Psychology · Springer Reference Article ID: 331102 · Chapter ID: 671. (zus. mit Markus Brunner)
  • 2013a: Simone de Beauvoir: Le Deuxième Sexe. In: Samuel Salzborn (Hg.): Klassiker der Sozialwissenschaften. Wiesbaden, S. 157-161.

Beiträge in Sammelbänden

  • 2017b: Kindeswohl, advokatorische Ethik und Sexualpolitik. In: Flick, Sabine & Sutterlüty, Ferdinand (Hg.): Der Streit ums Kindeswohl. Weinheim.
  • 2017a: Generationendifferenz in Zeiten der Umwälzung sexueller Ordnung. Warum sich ein Blick auf die Kinderhexenprozesse des 17./18. Jahrhunderts lohnt. In: Baader, Meike; Jansen, Christian; König, Julia & Sager, Christin (Hg.): Tabubruch und Entgrenzung. Kindheit und Sexualität nach 1968. Wien, Köln Weimar, 19–36.
  • 2016: Hermeneutik des Leibes und der Vorrang des Objekts. Zur Bedeutung der Psychoanalyse für die Sprachtheorie der kritischen Theorie. In: Hogh, Philip & Deines, Stefan (Hg.): Sprache und Kritische Theorie. Frankfurt am Main, 133–164.
  • 2015: Szenen sexueller Verletzlichkeit als intergenerationelles Problem. In: Andresen, Sabine; Koch, Claus & König, Julia (Hg.): Vulnerable Kinder. Eine kritische Diskussion. Wiesbaden, 191-207.
  • 2014c: Indeterminabilità determinata. Sulla seconda natura nella prima e sulla prima natura nella seconda. Traduzione di Francesca Caligiuri e Filippo Ranchio. In: Gregoratto, Federica & Ranchio, Filippo (a cura): Contesti del riconoscimento. Libertà, seconda natura, potere. Milano, 163-186. (zus. mit Philip Hogh)
  • 2014b: Sexualität und Geschlecht bei Alfred Lorenzer. Perspektiven einer feministischen kritischen Theorie des Subjekts. In: Prokop, Ulrike und Rohr, Elisabeth (Hg.): Inszenierungen des Unbewussten in der Moderne. Lorenzer heute, Marburg 2014, 203-221.
  • 2014a: Menschenrechte und Pädagogik. Ansprüche, Wirklichkeiten, Dilemmata und Notwendigkeiten. Zur Einleitung. In: Dies. (Hg.): Menschenrechte. Demokratie. Geschichte. Transdisziplinäre Herausforderungen an die Pädagogik. Weinheim 2013, 9-27. (zus. mit Sabine Seichter)
  • 2013: Warum infantile Sexualität? In: Wilfried Datler, Margret Dörr, Gert Schäfer, Michael Wininger (Hg.): Psychoanalytische Pädagogik der frühen Kindheit. Opladen 2013: 75-86.
  • 2012e: Possibilities and Potentials of Ethnographic Research on Infantile Sexuality. In: Honig, Michael-Sebastian/Neumann, Sascha (Eds.). (Doing) Ethnography in Early Childhood Education and Care. Luxembourg: Université du Luxembourg, pp. 153-170.
  • 2012d: Die Desymbolisierung des politischen Körpers. In: Felix Heidenreich und Gary Schaal (Hg.): Politische Theorie und Emotion, Baden-Baden 2012, 271-287. (zus. mit Sonja Buckel)
  • 2012c: Triebnatur in Question. Alfred Lorenzers historisch-materialistische Psychoanalyse meets Judith Butlers Queer Theory. In: Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Marc Schwietring & Sebastian Winter (Hrsg.), Politische Psychologie heute? Perspektiven Themen Theorien, Gießen, 119-143.
  • 2012b: Der Stachel Natur. Warum menschliche Freiheit ohne Natur nicht denkbar ist, in: Myriam Gerhard und Christine Zunke (Hg.), Die Natur des Menschen, Würzburg, 225-250. (zus. mit Philip Hogh)
  • 2012a: Transformationen eines Motivs - Von der Diskursgeschichte eines Phänomens zur Dialektik von innerer und äußerer Natur infantiler Sexualität. In: Brumlik, Micha / Quindeau, Ilka (Hg.): Kindliche
  • Sexualität Konzepte und Kontroversen. Weinheim, 84-113.

Vorträge

   13.03.2018 Advocatory Ethics and Sexual Politics. Committee on Globalization and Social Change, The Graduate Center, City University of New York, NY/USA.

   2.6.2016 Education and the Preconditions for the Indifference towards the Suffering of Others: On the Actuality of Adorno’s “Education after Auschwitz”. „Adorno and Politics“, 1st Istanbul Critical Theory Conference, 2-4 June 2016 at Bogazici University, Istanbul, Turkey.

   14.11.2015 Lust an der Grenze. Verführungsszenen mit Kindern und Erwachsenen im pädagogischen Alltag. „Unheimlich verlockend – zum Umgang mit Sexualität von Kindern und Jugendlichen in der Pädagogik“ Tagung des Frankfurter Arbeitskreises für Psychoanalytische Pädagogik (FAPP) am 14.11.2015 am Institut für Weiterbildung und Forschung in Psychoanalytischer Pädagogik und Sozialer Arbeit.

   12.11.2015 Der ‚lebendigen Erfahrung‘ eine Chance lassen: Zur Methodologie und Methode der Tiefenhermeneutik. „Qualitative Methoden Gespräche“ WiSe 2015/15 im Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

   4.11.2015 Natur zwischen Soma und Seele. Zum Begriff des Triebes bei Freud, Lacan und Lorenzer. „Werden-müssen, was man schon ist: Probleme der ‚zweiten menschlichen Natur’“. Darmstädter Ringvorlesung des Instituts für Philosophie im Wintersemester 2015/16.

   27.10.2015 Kindliche Sexualität erforschen. Erkenntnistheoretische Zugänge und erste Ergebnisse einer empirischen Studie. Institut für Sexualforschung der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf.

   20.10.2015 „So muss denn doch die Hexe dran.“ Feministische Perspektiven der Freudschen Metapsychologie. Ringvorlesung „Feminismus, Brudi!“ des AK Kritische Psychologie und dem Referat für Politische Bildung des AStA der Universität Frankfurt am Main im Wintersemester 2015/16.

   06.10.2015 Zwischen Soma und Seele: der Trieb. Zur Aktualität der Freudschen Triebtheorie. „Lust an der Spekulation. Zum 100. Jahrestag von Freuds metapsychologischen Schriften“ Tagung der AG Politische Psychologie in Kooperation mit dem Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung sowie dem AStA der J. W. Goethe Universität Frankfurt am Main.

   26.09.2015 Über Wünsche, die stören. Spannungsfelder weiblicher Subjektivität in der Forschung und in der Institution Universität. Wissenschaftlerinnen* Werkstatt der Hans Böckler Stiftung, 25.-27.09.2015 in Mühlhausen.

   02.09.2015 Conceptualizing Vulnerability in Relation to Well-being – Possibilities and Pitfalls in the confrontation of two contested Concepts. „From Welfare to Well-being: Child indicators in research, policy and practice.“ 5th Conference of the International Society für Child Indicators (ISCI), 2nd - 4th September 2015 at the University of Cape Town, South Africa

   12.06.2015 Kindliche Sexualität erforschen - Erkenntnistheoretische Zugänge und Übersetzungen. Zyklus „Junge Psychoanalyse“, Psychoanalytisches Seminar Zürich.

   09.06.2015 Die unersättliche Phantasie der Teufelskinder von Augsburg. Thesen über die Rolle der Sexualität in Kinderhexenprozessen. Ringvorlesung „Sexualität und Macht“ an der Universität Paderborn.

   15.05.2015 (Neu?)Tabuisierung kindlicher Sexualität. Fachtagung des Deutschen Kinderschutzbundes, 14.-15.05.2015.

   17.01.2015 Kindeswohl in sexuellen Konstellationen. “Der Streit ums Kindeswohl. Genese und Deutungen eines spannungsreichen Konzepts. Tagung der Goethe Universität Frankfurt am Main mit dem Institut für Sozialforschung, 16.-17.01.2015.

   09.01.2015 Hexenjagd. Über die Gefahren ungebändigter Sexualität für die Wissenschaft. “Queere und feministische Perspektiven für die Psychologie”. Internationale Tagung an der Ruhr-Universität Bochum, 08.01.-10.01.2015.

   01.12.2014 Infantile Sexualität. Über einen Brennpunkt Freudscher Sexualtheorie im gesellschaftshistorischen Kontext. Ringvorlesung des AK Kritik der Pädagogik an der Universität Halle-Wittenberg.

   30.10.2014 Generationendifferenz und Sexualität in der Spätmoderne. Zum Verschwinden des “Kindlichen” aus der kindlichen Sexualität. „Zwischen notwendiger Enttabuisierung und problematischer Entgrenzung“. Sexuelle Revolution und Kindheit im historischen Kontext der 1970/80er. Internationale, interdisziplinäre Tagung an der Stiftung Universität Hildesheim, 29.09.-01.10.2014.

   12.09.2014 Lust an der Grenze. Szenen der Verführung in einer Kindertagesstätte. 1. Nachwuchstagung des Sexualwissenschaftlich-Interdisziplinären Nachwuchses (SINa) am 12. und 13.09.2014 an der Hochschule Merseburg.

   26.05.2014 „Das ist leider alles anders in der Psychoanalyse.“ Über Freuds Abhandlungen zur Sexualtheorie. Queere Ringvorlesung Autonomen Schwulenreferats - Frankfurter SchWule - an der Goethe Universität Frankfurt.

   14.05.2014 „Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!“ Basisbanalitäten zu einem kritischen Naturbegriff. (zus. mit Philip Hogh) Ringvorlesung Wissenschaftskritik, AStA Universität Darmstadt.

   17.01.2014 Im Schraubstock der Freiheit? Zur gesellschaftlichen Konstitution der menschlichen Natur. (zus. mit Philip Hogh). Vortragsreihe “Leben im Abgrund Selbstverwirklichung - Über das Subjekt im Kapitalismus und wie wir uns befreien könnten” in der kriegkstr. 12.

   15.11.2013 On the epistemology and the method of depth hermeneutics. “Qualitative Inquiry and the Unconscious. A Look into the Experience of Mental Health Professionals” Workshop conducted together with Markus Brunner and Katharina Rothe at the First Annual Conference of the Society of Qualitative Inquiry in Psychology (APA) at the CUNY Graduate Center, New York, NY, USA. 14th - 15th November 2013.

   6.7.2013 Destructive Plasticity and Ananke. Frictions, Fractions and Traces of Trauma in the Subject. “Plasticity Revealed. On the Philosophy of Catherine Malabou” J.W.Goethe-University Frankfurt am Main. 05.-06.07.2013.

   27.04.2013 Wenn der Wunsch stört. Erkundungen in die Forscherinnensubjektivität. “Wahrnehmen, Analysieren, Interpretieren. Zugänge zu sozialen Wirklichkeiten” Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) an der FH Frankfurt am Main. 26.-27.04.2013.

   21.04.2013 Sexualität und Geschlecht. Feministische Perspektiven in und auf Alfred Lorenzers Werk. “Inszenierungen des Unbewussten in der Moderne. Lorenzer heute” 38. Jahrestagung des Arbeitskreises Politische Psychologie (DVPW) mit der Philipps-Universität Marburg, der Arbeitsgruppe Psychoanalyse, Gesellschaft und Kultur und dem Sigmund Freud Institut Frankfurt am Main. 20.-21.04.2013.

   21.02.2013 Szenen sexueller Verletzlichkeit als intergenerationelles Problem. “Vulnerable Kinder. Eine kritische Diskussion” Tagung anlässlich der Verabschiedung Micha Brumliks an der J.W. Goethe Universität Frankfurt am Main. 20. - 21.02.2013.

   17.01.2013 Mehr als die Summe der einzelnen Teile. Erfahrung und Erkenntnis in tiefenhermeneutischen Rekonstruktionen infantiler Sexualität. Ringvorlesung Kritische Theorie an der Otto von Guericke Universität Magdeburg.

   15.12.2012 Materialität und Sprache. Zu einer Hermeneutik des Leibes. Sprache und Kritische Theorie Internationale Konferenz an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 13. - 15.12. 2012.

   02.12.2012 Kindliche Sexualität erforschen - erkenntnistheoretische Überlegungen und Beispiele aus einem empirischen Forschungsprojekt. „Geschlecht, sexuelles Begehren, Trauma. Perspektiven kritischer Sexualwissenschaft. Studentischer Lektüre-Workshop mit Sophinette Becker und Julia König.“ 01.-02.12.2012, Universitätsklinikum Frankfurt am Main.

   12.10.2012 Warum infantile Sexualität? Herbsttagung der Kommission Psychoanalytische Pädagogik der DGfE - Psychoanalytische Pädagogik der frühen Kindheit. Katholische Hochschule Mainz.

   15.10.2011 Abstraktion und Blindheit. Geschlechtstheoretische Implikationen in Alfred Lorenzers Sozialisationstheorie que(e)r gelesen. Politische Psychologie - Feministische Kritik , Leibniz Universität Hannover.

   15.04.2011 Possibilities and Potentials of Ethnographic Research on Infantile Sexuality. International Colloquium (Doing) Ethnography in Early Childhood Education and Care , Université du Luxembourg.

   09.12.2010 Theoretical Implications in the Debates on Childhood and the Child . Colloquium Prof. Lawrence A. Hirschfeld, New School for Social Research, New York City.

   09.06.2010 Triebnatur revisited. Eine Diskussion aus historisch-materialistischer und aus queerfeministischer Perspektive, AG PolPsy, Leibniz Universität Hannover.

   07.05.2010 Der lebendigen Erfahrung eine Chance geben. Tiefenhermeneutische Rekonstruktion teilnehmender Beobachtungsprotokolle zur Entwicklung kindlichen Trieb(er)lebens, Die Zukunft der Gegenwart. Zeitdiagnostische Fragen psychoanalytischer Sozialpsychologie Tagung des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/M.

   02.05.2010 on the notion of sex and related politics. historisch-materialistische triebtheorie meets queer theory. Institut für vergleichende Irrelevanz Frankfurt/M.

   23.04.2010 Remembrance of Nature in the Subject. Towards a Critical Concept of Inner Nature (zus. mit Philip Hogh), Workshop Critical Neuroscience. Alternatives to Neurocentrism in Philosophy and Psychiatry an der Philipps Universität Marburg.

   11.02.2010 Der Stachel Natur. Warum menschliche Freiheit ohne Natur nicht denkbar ist (zus. mit Philip Hogh), Workshop Die Natur des Menschen, Forschungsstelle Kritische Naturphilosophie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

   06.12.2009 Podiumsdiskussion mit Markus Brunner, Hans-Joachim Busch, Lilli Gast und Rolf Pohl auf der Tagung Politische Psychologie heute?, Leibniz University of Hannover (veröffentlicht im Journal für Psychologie: http://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/article/view/173/171).

   05.12.2009 Begehrensverhältnisse in der Krise? Zur Dialektik elterlicher Wahrnehmung in den familialen Konstitutionsbedingungen kindlicher Sexualität, Politische Psychologie heute? , Leibniz University of Hannover.

   21.03.2009 Materielle Hybride soziale Natur: Der Trieb. Psychoanalyse als kritische Theorie des Begehrens, Graduate Conference The Future(s) of Critical Theory , Johann Wolfgang Universität Frankfurt/M.

   13.03.2009 Die Desymbolisierung des politischen Körpers (zus. mit Sonja Buckel, Jahrestagung der Sektion Politische Theorien und Ideengeschichte in der Deutschen Vereinigung der Politikwissenschaften , Helmut Schmidt Universität Hamburg.

   30.01.2009 Transformationen eines Motivs Von der Diskursgeschichte eines Phänomens zur Dialektik von innerer und äußerer Natur infantiler Sexualität, Universität Frankfurt / Fachhochschule Frankfurt / Evangelische Akademie Arnoldshain: Kindliche Sexualität, Konzepte und Kontroversen.

   06.11.2007 Umkämpft, verdrängt, genormt: Infantile Sexualität ein Ort kultureller oder gesellschaftlicher Auseinandersetzung?, Kolloquium zum 60. Geburtstag von Micha Brumlik, Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt/M.

   06.06.2004 Zwischen Zwölftonmusik und Lautenunfug - Adornos Kritik der Musikerziehungsbewegung. Institut für vergleichende Irrelevanz Frankfurt/M.

Forschungsorganisation (Workshop und Konferenzen)

24.02.2018
Workshop Depth Hermeneutics an der New School for Social Research, New York, USA, organisiert in Kooperation mit Markus Brunner und Emily Breitkopf

seit 7/2017
Istanbul Critical Theory Conference.
Jährliche internationale Konferenz an der Boğaziçi Üniversitesi Istanbul (2017 wegen der politisch prekären Situation in der Türkei im Exil in Oldenburg), organisiert in Kooperation mit Volkan Çıdam, Gaye İlhan Demiryol, Zeynep Gambetti und Philip Hogh

06.10.2015/20.02.2016/
Lust an der Spekulation. Zum 100. Jahrestag von Freuds

05.11.2016
metapsychologischen Schriften. Tagungstour veranstaltet
von der AG Politische Psychologie an den Universitäten:

         J. W. Goethe Frankfurt am Main (6. Oktober 2015)
         Sigmund Freud Universität Wien (20. Februar 2016)
         Ruhr Universität Bochum (5. November 2016)

24.-25.05.2016
Die fiktive Agora. Über die Verhandlungen des Politischen in TV-Serien. Konferenz der DVPW-AKs „Politische Psychologie“ und „Politik und Kultur“, Sigmund Freud Institut Frankfurt/M., organisiert in Kooperation mit Jan Lohl und Samuel Salzborn

05. - 06.12. 2014
2. Jahrestagung der Gesellschaft für Psychoanalytische Sozialpsychologie (GfPS), Goethe-Universität Frankfurt/M., organisiert in Kooperation mit Lutz Eichler, Christine Kirchhoff, Marian Kratz, Christoph H. Schwarz, Tom D. Uhlig

29.09. - 01.10. 2014
Zwischen Notwendiger Enttabuisierung und problematischer Entgrenzung. Sexuelle Revolution und Kindheit im historischen Kontext der 1970/80er. Internationales und interdisziplinäre Tagung an der Stiftung Universität Hildesheim, organisiert mit Meike S. Baader, Christian Jansen und Christin Sager

13.12. 2013
Workshop Postkoloniale Perspektiven auf der 1. Jahrestagung der Gesellschaft für Psychoanalytische Sozialpsychologie (GfPS), Goethe-Universität Frankfurt/M. 13.-14.12.
2013, organisiert in Kooperation mit Markus Brunner und Angela Kühner

15.11.2013
Workshop Qualitative Inquiry and the Unconscious. A Look into the Experience of Mental Health Professionals at the First Annual Conference of the Society of Qualitative Inquiry in Psychology (APA) at the CUNY Graduate Center, New York, NY, USA. 14th-15th November 2013, organisiert mit Markus Brunner und Katharina Rothe

20. - 21.02. 2013
Vulnerable Kinder. Eine kritische Diskussion. Tagung anlässlich der Verabschiedung Micha Brumliks an der J.W. Goethe Universität Frankfurt am Main, organisiert in Kooperation mit Sabine Andresen und Claus Koch

 

Vermischtes

…Publikationen

2016
»Sexualität, die stört« Sophinette Becker im Gespräch mit Julia König. Freie Assoziation 1/2016, 19. Jg., H. 1, 113–127.

2013a
Queer Theory und Queer Policy als Spur in die Zukunft? pro familia Magazin 01/2013, 17-18.

2012e
Das Ende der Geschichte ist zu Ende. In: Phase 2. Zeitschrift gegen die Realität 2/2012, 15-18. (zus. mit Bini Adamczak)

2007
Deutsche MarkenMutter, in: diskus 02/2007, 37-40.

2006
Begehrtes Ich. Zum Verhältnis begehrlicher Beziehungsweisen, in: diskus 01/2006.

…Vorträge

27.11.2014
Utopie-Station: Einmal wieder Kind sein! Diskussion mit Felix Ensslin (Künstler), Julia König (Erziehungswissenschaftlerin) und Renate Schmidt (Familienministerin a.D.) am Nationaltheater Mannheim, veranstaltet von: Nationaltheater Mannheim / Heinrich Böll Stiftung / Ernst Bloch Zentrum / Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar.

…Interviews

06.05.2015
: »Und weg ist er!« Interview zum »Mangina-Trend« in sozialen Netzwerken, in: jetzt.de – Das junge Online-Magazin der Süddeutschen Zeitung; online: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/592791/Und-weg-ist-er

 

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen

             Assoziation Kritische Gesellschaftsforschung (AKG)
             AG Politische Psychologie (AGPolPsy) an der Leibniz
         Universität Hannover (Koordinatorin)
             Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)
             Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften (GEW)
             Fachausschuss Sexualität(en) des pro familia Bundesverbands
             Forschungswerkstatt Tiefenhermeneutik (Gründungsmitglied)
             Ladiez. Kulturelle und politische Bildung für Frauen (Vorsitzende)

 

Gutachter- und Beratungstätigkeit

             Wissenschaftlicher Beirat der Buchreihe »Forum für Kritische Theorie«, herausgegeben
von Maxi Berger, Philip Hogh, Richard Klein und Johann Kreuzer, Springer VS,
Wiesbaden.
             Gutachtertätigkeit für »psychosozial«
             Mitglied im Fachausschuss »Sexualitäten« im profamilia Bundesverband