Aktuelles

Interessiert an wissenschaftlichem Arbeiten und erziehungswissen-schaftlicher Theorie und Forschung?

Am Institut für Erziehungswissenschaft im Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Kindheitsforschung (Leitung: Prof.‘in Tanja Betz) sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen für studentische Hilfskräfte (ca. 10-12 Wochenstunden) zunächst befristet auf die Dauer von sechs Monaten (mit Option auf Verlängerung) zu vergeben.

Jahrestagung der DGS-Sektion Soziologie der Kindheit "Methoden der Kindheitsforschung": Call for Paper bis 3. März 2019

Prof.‘in Tanja Betz ist Mitveranstalterin der Jahrestagung „Methoden der Kindheitsforschung. Paradigmen-vielfalt, methodologische und forschungsethische Herausforderungen“ an der Universität Bielefeld vom
19.-21. September 2019. Der Call for Paper läuft bis zum 3. März 2019

Neues BMBF-Verbundprojekt

Am 1.1.2019 startete das neue, dreijährige Drittmittelprojekt „Gute Partnerschaften in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung. Das Zusammenspiel von Organisationen, Praxen und Akteuren als Grundlage für eine ungleichheitssensible Qualitätsentwicklung“ von JGU Mainz und Universität Trier. Verbundkoordinatorin ist Prof.‘in Tanja Betz. Das Projekt ist angesiedelt in der BMBF-Förderrichtlinie „Qualitätsentwicklung für gute Bildung in der frühen Kindheit“.

Summerschool in Südkorea (2019) bewilligt

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat den Antrag von Prof. Dr. Stefan Weyers & Prof. Dr. Detlef Garz (in Kooperation mit Prof. Dr. Hyo-Seon Lee, Kangnam University) für eine dreiwöchige Summerschool in Korea bewilligt.
Die Summerschool wird in Zusammenarbeit mit koreanischen und deutschen Kolleginnen und Kollegen an der Kangnam Universität (Yongin) und einer oder zwei weiteren koreanischen Universitäten durchgeführt. Im Mittelpunkt steht der Erwerb von Methodenkompetenzen der interpretativen Sozialforschung.

1st Childhood Vulnerability Conference an der Goethe Universität Frankfurt vom 12.-14. Dezember 2018

Prof.in Julia König veranstaltet vom 12.–14. Dezember gemeinsam mit Prof.in Sabine Andresen (Frankfurt) und Prof.in Gill Main (Leeds, UK) die 1st Childhood Vulnerability Conference an der Goethe Universität Frankfurt. Die internationale Konferenz ist zudem der Eröffnung des interdisziplinären, ab 2019 bei Springer erscheinenden »Childhood Vulnerability Journal« gewidmet.
Programm: https://www.idea-frankfurt.eu/de/aktuelles/veranstaltungen/first-childhood-vulnerability-conference
Um Anmeldung wird gebeten unter: rueckher@em.uni-frankfurt.de.

Interdisziplinäre Jahrestagung der DGS-Sektion "Soziologie der Kindheit"

Prof.'in Tanja Betz hat in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied der Sektion „Soziologie der Kindheit“ vom
11.-13. Oktober 2018 die Interdisziplinäre Jahrestagung „Kinder und Kindheit in gesellschaftlichen Umbrüchen / Children and Childhood in Social Upheaval“ an der Hochschule Magdeburg-Stendal mit organisiert und durchgeführt.

Univ.-Prof.'in Dr. Tanja Betz

Wir freuen uns, zum WiSe 2018/19 Univ. Prof.'in Dr. Tanja Betz mit ihren beiden wissenschaftlichen Mit-
arbeiterinnen, Dr. Stefanie Bischoff und Nicoletta Eunicke M.A.begrüßen zu können, die ihren Forschungs-
schwerpunkt "Kindheitsforschung" in unserer AG weiter vertiefen wird.

Juniorprofessorin Dr. Julia König

Dr. Julia König ist seit 1. Oktober 2018 Juniorprofessorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der JGU Mainz. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der GU Frankfurt und Visiting Fellow am Committee for Globalization and Social Change des CUNY Graduate Centers (New York, NY, USA). Ihre Forschungs-schwerpunkte liegen in der kritischen Theorie, der Kindheits- und Sexualforschung, der psychoanalytischen Sozialpsychologie, sowie in qualitativer Methodologie und Methode (besonders: Tiefenhermeneutik).

Promotion: Dr. Nina Brück

Nina Brück hat mit der Disputation am 11. Juli 2018 ihr Promotionsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Thema der Dissertationsschrift: „Geschwisterbeziehungen und Freundschaften. Kindliche Beziehungen
als Entwicklungskontexte für Moral“ .