Aktuelles

 

Personelle Informationen

Dr. Sascha Benedetti vertritt auch im Wintersemester 2022/23 zusätzlich zu seiner Tätigkeit an unserem Institut eine Professur für Psychosoziale Beratung im gleichnamigen berufsbegleitenden Master-Studiengang der Evangelischen Hochschule Darmstadt.

Dr. Pia Rother vertritt seit dem Wintersemester 2021/22 bis einschließlich zum Sommersemester 2023 die Universitätsprofessur für "Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und Bildung" des Fachbereichs Humanwissenschaften an der Universität Kassel.

Prof. Dr. Erwin Hufnagel verstorben
Wir trauern um unseren geschätzten Kollegen Herrn Prof. Dr. Erwin Hufnagel, der am 10.06.2022 im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Herr Prof. Dr. Hufnagel war von 1984 bis 2005 Professor für Erziehungs­wissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sein Forschungs­schwerpunkt war die historische und systematische Pädagogik. Er engagierte sich in der Leitung des Instituts und war von 1995 bis 1997 Dekan des ehemaligen Fachbereichs Philosophie und Pädagogik. In seinen Lehr­veran­stal­tungen, die er noch bis ins Jahr 2020 angeboten hat, konnten die Studie­renden profunde Kenntnisse in der philo­sophischen Erziehungswissenschaft erwerben. Inter­national wirkte er u.a. durch seine Mitarbeit beim Inter University Centre (IUC) in Dubrovnik. Wir verlieren mit Herrn Hufnagel einen anerkannten Wissen­schaftler und hoch­geachteten Kollegen. Wir werden ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.

Veranstaltungen und Projekte

4. Kinder- und Jugendbericht Rheinland-Pfalz – Beteiligung aller jungen Menschen in Rheinland-Pfalz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Unter Federführung von Prof. Dr. Tanja Betz haben die Arbeiten für den 4. Kinder- und Jugendbericht Rheinland-Pfalz begonnen. Der Bericht wird Einblicke in die Lebensbedingungen von jungen Menschen in Rheinland-Pfalz geben, sowohl auf Landesebene als auch regional differenziert. Das Schwerpunktthema des 4. Kinder -und Jugendberichts wird auf der Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen liegen. Dies betrifft zum einen ihre konkreten Einflussmöglichkeiten zum Beispiel in Schulen, am Wohnort oder in der Kinder- und Jugendarbeit. Zum anderen geht es darum, welche Perspektiven Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene selbst auf ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten haben, und um ihre Positionen in Beteiligungsvorhaben. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Unterschieden: Wer kann sich unter welchen Voraussetzungen sehr leicht beteiligen, für wen gibt es Barrieren und Hemmnisse? Wer wird in unserer Gesellschaft mit bedacht, wer bleibt stumm? Was sind die Gründe hierfür und wie kann man dagegen vorgehen?

Der Bericht wurde von der Landesregierung, vertreten durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz, in Auftrag gegeben. Den Vorsitz der unabhängigen wissenschaftlichen Berichtskommission hat Prof. Dr. Tanja Betz vom Institut für Erziehungswissenschaft der JGU. Außerdem gehören der Kommission Corinna Neuhoff von der JGU, Dr. Magdalena Joos von der Universität Trier sowie Heinz Müller, Sybille Kühnel und Eva Dittmann vom Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH an.

Zur Website des Projekts: https://www.allgemeine-erziehungswissenschaft.uni-mainz.de/4-kijub/

Digitale Vortragsreihe im Sommersemester 2022

Im Sommersemester 2022 veranstaltet der Arbeitsbereich Kindheitsforschung
(Univ.-Prof.'in Dr. Tanja Betz) eine digitale Vortragsreihe mit dem Titel "Verhältnisbestimmungen und Verantwortungszuweisungen zwischen Familie und öffentlicher Bildung und Erziehung".
Die Gastreferent*innen Dr. Florian Weitkämper (Pädagogische Hochschule Freiburg),
Jessica Prigge, Stephanie Simon (beide TU Dortmund), Anja Kerle (Fachhochschule Vorarlberg) und Johanna Wilmes (Goethe-Universität Frankfurt am Main) gewähren dabei Einblicke in ihre theoretischen und empirischen Arbeiten.

Nachwuchstagung des Forschungskollegs Kritische Theorie am Institut für Erziehungswissenschaft
18. – 20. März 2022

Vom 18. – 20. März 2022 veranstalten Henning Gutfleisch, Jun.-Prof. Dr. Julia König und Steffen Stolzenberger die Nachwuchstagung des Forschungskollegs Kritische Theorie am Institut für Erziehungswissenschaft. Zu deren Auftakt findet am Freitag ein Workshop zum Thema »Digitale Subjektivierung in der neoliberalisierten und finanzialisierten Polit-Ökonomie. Neue Anforderungen an die Erziehungswissenschaft« unter der Leitung von Arne Kellermann und Konstantin Bethscheider statt. Programm