Evaluationsstudie SPRÜNGE – SPRachförderung im Übergang KindergarteN – Grundschule Evaluieren

 

 


Evaluationsstudie SPRÜNGE - SPRachförderung im Übergang KindergarteN - Grundschule Evaluieren

 

 

_______________________________________________________________________________________

 

Projektleitung:

Prof.‘in Dr. Tanja Betz (tbetz@uni-mainz.de)

Prof.‘in Dr. Diemut Kucharz (Kucharz@em.uni-frankfurt.de)

Prof. Dr. Ulrich Mehlem (Mehlem@em.uni-frankfurt.de)

 

Projektmitarbeit:

Ezgi Erdogan (M.A.)

Dr. Karin Kämpfe (M.A.) (kaempfe@uni-mainz.de)

Sandra Rezagholinia (M.A.)

 

Projektlaufzeit: 2016-2019

 

Projektbeschreibung:

Die BiSS-Initiative (Bildung durch Sprache und Schrift) – ein fünfjähriges bundesweites Forschungs- und Entwicklungsprogramm im Bereich Sprachförderung, -diagnostik und Leseförderung – ist mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, einerseits dem hohen Bedarf an effektiver Sprachbildung und -förderung nachzukommen und andererseits die noch diffuse Forschungslage zu verbessern, denn aus wissenschaftlicher Sicht ist noch eine Reihe von zentralen Fragen ungeklärt. Dazu gehören Fragen nach der Qualität der erfolgten Sprachförderung, der Effektivität sprachförderlicher Aktivitäten in der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, der Wirksamkeit und Notwendigkeit von Zusatzförderung bei Sprachförderbedarf in unterschiedlichen Settings sowie die Bedeutung personaler Merkmale (berufliche Überzeugungen, Werthaltungen) und von Sprachförderkompetenzen der involvierten Fachkräfte und Lehrkräfte. Nicht zuletzt stellen sich vor dem Hintergrund einer von BiSS angezielten durchgängigen sprachlichen Bildung u.a. Fragen nach Art und Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtung und Schule bzw. der Kooperation zwischen Fach- und Lehrkräften im Bereich Sprachförderung und danach, wie der für Deutschland charakteristischen Strukturdifferenz zwischen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in diesem Zusammenhang effektiv begegnet werden kann.

Am Übergang von der Kita in die Grundschule werden in verschiedenen Bundesländern in unterschiedlichen BiSS-Verbünden diverse Maßnahmen zur Sprachförderung eingesetzt. Das Projektteam geht in der mehrperspektivisch und längsschnittlich angelegten Evaluationsstudie der Frage nach, wie wirksam diese Maßnahmen sind, die entweder alltagsintegriert im Rahmen von Lernwerkstätten oder additiv in Vorkursen durchgeführt werden. Untersucht werden Faktoren, die die Wirksamkeit beeinflussen können. Dazu zählen die Sprachförderkompetenzen der Fachkräfte, die Qualität der Zusammenarbeit zwischen Fachkräften der Kindertagesbetreuung und Lehrkräften der Grundschule sowie die Qualität der zum Teil gemeinsam durchgeführten Sprachförderangebote und -settings. Die Ergebnisse sollen zeigen, welche Formen der Sprachförderung und der Kooperation zwischen Kindertageseinrichtung und Grundschule besonders wirkungsvoll sind. Das Projekt besteht aus drei miteinander verbundenen Teilprojekten:

  1. Überprüfung der Kompetenzzuwächse bei Kindern im Bereich Sprache und bei Fach- und Lehrkräften im Bereich Sprachförderkompetenz.
  2. Untersuchung der Qualität der Sprachförderarbeit in ausgewählten Kindertageseinrichtungen und Grundschulen auf der Basis von Videoanalysen.
  3. Untersuchung der Entwicklung der Kooperation zwischen Fach- und Lehrkräften und ihrer Motivation, beruflichen Überzeugungen und fachlichen Orientierungen im Zeitverlauf

Das Sample bilden N = 182 Kinder, die 2017 eingeschult wurden, sowie 44 pädagogische Fach-, 22 Lehr- und 29 Leitungskräfte (davon 133 Kinder, 27 Fach-, 15 Lehr- und 26 Leitungskräfte zu allen drei Messzeitpunkten). Zudem liegen insgesamt 54 Videoaufzeichnungen vor.

 

Zentrale Ergebnisse:

  1. Die Ergebnisse zeigen einen signifikanten Zuwachs der Sprachkompetenz der Kinder über drei Messzeitpunkte. Insbesondere zeigte sich ein hoher Zuwachs bei Kindern mit unterdurchschnittlichem Ausgangsniveau.Es konnte ein schwacher, aber signifikanter Zuwachs der   Sprachförderkompetenz der pädagogischen Fach- bzw. Lehrkräfte im Gesamtwert über die Zeit festgestellt werden; aufgegliedert in die Teilbereiche Wissen und Können wird der Zuwachs aber nicht mehr signifikant. Die Anzahl der besuchten Fortbildungsstunden zur Sprachförderung zeigen keinen Zusammenhang zur Sprachförderkompetenz.
  2. Die dichotome Aufteilung von alltagsintegrierter und additiver Sprachförderung verdeckt die Vielfalt der Settings und Formen sprachlicher Interaktion in Kindertageseinrichtungen am Übergang in die Grundschule. Neben Sprachförderstrategien der Fach-und Lehrkräfte spielen offene bzw. stärker strukturierte Gelegenheiten zur sprachlichen Beteiligung der Kinder eine essentielle Rolle sowohl für den Umfang als auch die syntaktische Komplexität ihrer sprachlichen Äußerungen.
  3. Entsprechend der Berufskultur der Fach- und Lehrkräfte gibt es Unterschiede in der Gestaltung der Sprachförderung am Übergang, in den wechselseitigen Erwartungen und Vorstellungen sowie in den konkreten Formen der Kooperation am Übergang. Differenziert wurde ein intuitiver, didaktischer, konzeptioneller und Expertinnen-Typ beim Umgang mit Sprachförderung und Kooperation am Übergang.

Eine Triangulation von Daten aus den drei Teilprojekten zu pädagogischen Fach- und Lehrkräften ergab sechs fallbezogene Profile, in denen drei spezifische Ausprägungen von Sprachförderkompetenz jeweils einem berufskulturellem Typus entsprechen, aber unterschiedliche Gelegenheitsstrukturen der sprachlichen Beteiligung von Kindern ermöglichen.

 

Projektphasen:

 

Weiterführende Informationen: Projektflyer

 

Publikationen:

Kämpfe, K. & Betz, T. (2020, i.E.). Wie Fach- und Lehrkräfte die deutsche Sprache am Übergang Kita-Grundschule fördern. In Skorsetz, N., Bonanati, M. & Kucharz, D. (Hrsg.). Diversität und soziale Ungleichheit. Herausforderungen an die Integrationsleistung der Grundschule (S. 185-189). Jahrbuch Grundschulforschung 24. Wiesbaden: Springer VS.

Erdogan, E. & Mehlem, U. (2020, i.E.). Umgang mit Mehrsprachigkeit in sprachbildenden Aktivitäten am Übergang in die Grundschule. In Skorsetz, N., Bonanati, M. & Kucharz, D. (Hrsg.). Diversität und soziale Ungleichheit. Herausforderungen an die Integrationsleistung der Grundschule (S. 195-199). Jahrbuch Grundschulforschung 24. Wiesbaden: Springer VS.

Kämpfe, K., Betz, T., Kucharz, D. & Rezagholinia, S. (2019, i.E.). Gemeinsame Sprachförderung am Übergang Kita-Grundschule: Handlungsorientierungen und Sprachförderkompetenzen von Fach- und Lehrkräften. Frühe Bildung, 8 (4), 1–6.

Kucharz, D. et al. (2019). Sprache fördern – Sprache lernen – Sprache erfassen. Möglichkeiten und Grenzen der Kombination kindbezogener Daten. In Donie, C. et al. (Hrsg.). Grundschulpädagogik zwischen Wissenschaft und Transfer (S. 390-401). Jahrbuch Grundschulforschung 23. Wiesbaden: Springer VS.

Betz, T., Erdogan, E., Kaempfe, K., Kucharz, D., Mehlem, U., Rezagholinia, S. (2018). SPRÜNGE. In Projektatlas Evaluation. Erste Ergebnisse aus den BiSS-Evaluationsprojekten. S. 26-30

Kucharz, D., Mehlem, U. & Rezagholinia, S., Erdogan, E. (2018). Sprachförderung und sprachliche Entwicklung ein- und mehrsprachiger Kinder im letzten Kindergartenjahr. Zeitschrift Empirische Pädagogik.

Kucharz, D. (2018). Alltagsintegrierte sprachliche Bildung und Förderung im Elementarbereich, In C. Titz, S. Geyer, A. Ropeter, H. Wagner, S. Weber & M. Hasselhorn (Hrsg.), BiSS-Band 1: Konzepte zur Sprach- und Schriftsprachförderung entwickeln (S. 214-227). Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag.

Kucharz, D. (2018). Qualifizierung der Fachkräfte im Elementarbereich, In C. Titz, S. Geyer, A. Ropeter, H. Wagner, S. Weber & M. Hasselhorn (Hrsg.), BiSS-Band 1: Konzepte zur Sprach- und Schriftsprachförderung entwickeln (S. 249-261). Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag.

 

Vorträge:

Bernäcker G., Mehlem U., Erdogan, E. (2018, November). Videogestütztes Feedbackverfahren als Qualitätsentwicklungs-Tool, Workshop, 5. BiSS-Jahrestagung, Braunschweig.

Kämpfe K. & Betz, T. (2018, September). Spannungsfeld Übergang - Verhältnisbestimmungen zwischen pädagogischen Fach- und Lehrkräften am Beispiel durchgängiger Sprachbildung, 27. Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Goethe-Universität Frankfurt a. M.

Rezagholinia, S., Kucharz, D. et al. (2018, September). Professionelles Handeln als Herausforderung für die frühkindliche Bildungsforschung, Symposium, 27. Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Goethe-Universität Frankfurt a. M.

Rezagholinia, S., Kucharz, D. et al. (2018, September) Professionalisierung von Grundschullehrkräften im Kontext der Bund-Länder-Initiative BiSS, Symposium, 27. Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Goethe-Universität Frankfurt a. M.

Erdogan, E., Rezagholinia, S. & Kämpfe, K. (2018, August). Dimensions of hierarchies in the context of continuous language education in Germany – a multi-perspective analysis. Symposium: Dimensions of inequality in ECEC centers – Insights from Germany and Finland, EECERA 28th Conference, Early Childhood Education, Families and Communities, Budapest, Hungary

Kämpfe, K., Erdogan, E. & Betz, T. (2018, März). Hierarchisierende Sprachhandlungen und Handlungsorientierungen von pädagogischen Fach- und Lehrkräften am Übergang in die Grundschule, 26. DGfE-Kongress 2018, Essen.

Mehlem, U. (2018, März). Sprachfördersituationen als Gelegenheitsstrukturen für komplexe sprachliche Handlungen in unterschiedlichen Genres, 26. DGfE-Kongress 2018, Essen.

Betz, T. (2018, März). Sprache und Hierarchisierungen. Analysen von Sprachfördersituationen in Einrichtungen der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung in Deutschland, Luxemburg und der Schweiz, Symposium, DGfE-Kongress 2018, Essen.

Kämpfe, K., Mehlem, U. (2017, November). SPRÜNGE: SPRachförderung im Übergang KindergarteN–Grundschule Evaluieren. Eine mehrperspektivische Längsschnittstudie. BiSS-Wissenschaftsforum, Köln.

Koch, K., Kucharz, D., Hormann, O., Löffler, C., Kämpfe, K., Huschka, S. (2017. September). Sprache fördern – Sprache lernen – Sprache erfassen – Möglichkeiten und Grenzen der Kombination sprachbezogener Kinderdaten. Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik, Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe „Grundschulpädagogik zwischen Wissenschaft und Transfer“, Landau/Pfalz.

Kämpfe, K., Rezagholinia, S., Betz, T., Kucharz, D. (2017, September). Sprachliche Bildung von Kindern gestalten – Kinder im Fokus. 26. Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik, Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe „Grundschulpädagogik zwischen Wissenschaft und Transfer“, Landau/Pfalz.

Betz, T. (2017, März). Bildungsgerechtigkeit als gesellschaftliche Herausforderung: Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen und am Übergang in die Grundschule. 5. GEBF, Heidelberg

Mehlem, U., Erdogan, E. (2017, März). Sprachförderung im Übergang Kita - Grundschule - eine fallbezogene, kontrastive Mikroanalyse mittels Videographie. 5. GEBF, Heidelberg.

Betz, T. (2016, November). SPRÜNGE. Sprachförderung im Übergang Kindergarten-Grundschule evaluieren. Posterpräsentation auf der Tagung Bildungsforschung 2020. Potenziale erkennen. Perspektiven eröffnen. Wissen schaffen, BMBF, Berlin.

Betz, T., Kämpfe, K. (2016, September). Kooperation von Kindertageseinrichtung und Grundschule zur Sprachförderung von Kindern mit geringen deutschen Sprachkompetenzen. 51. Arbeitstagung der DozentInnen der Sonderpädagogik in deutschsprachigen Ländern „Sonderpädagogik zwischen Wirksamkeitsforschung und Gesellschaftskritik“, Paderborn.

 

BiSS ist eine Initiative von:

      

        

Drittmittelgeber