Univ.-Prof. Dr. Erwin Hufnagel

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 2005 Emeritierung -weiterhin Lehr und Forschungstätigkeit an der Universität Mainz
  • 1997-2005 Leiter des IUC-Kurses Hermeneutik und Phänomenologie in Dubrovnik (Kroatien)
  • Seit 1996 Leiter des Internationalen Philosophischen Symposions Verstehen und Auslegen in Zadar (Kroatien)
  • 1995 Gastprofessor an der Universität Zagreb (Kroatien)
  • 1984-2005 Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Bollnow-/Ballauff-Lehrstuhl)
  • 1980-1983 Lehrstuhlvertretung für Pädagogik an der RWTH Aachen
  • 1980 Lehrstuhlvertretung für Pädagogik an der Universität Mainz
  • 1978 Habilitation und Privatdozent für Erziehungswissenschaft in Bonn
  • 1972-1982 Wissenschaftlicher Assistent mit Lehrauftrag am Institut für Erziehungswissenschaft (Lehrstuhl für Philosophie und Pädagogik) der Universität Bonn (Prof. Dr. Wolfgang Ritzel)
  • 1971 Promotion zum Dr. phil. in Bonn (bei Gerd Wolandt und Wolfgang Ritzel)
  • 1968-1972 Lehrer am Gymnasium in Betzdorf (Sieg)
  • 1967 Magister Artium
  • 1961-1967 Studium der Philosophie, Pädagogik und Romanischen Philologie in Saarbrücken und Bonn (Studienstiftung des Deutschen Volkes)
  • Geb. am 21. Juli 1940 in Witten (Ruhr)

 

Veröffentlichungen

Buchveröffentlichungen

  • Zum Problem des Wollens, unter besonderer Berücksichtigung von Kant und Scheler, Bonn 1972
  • Einführung in die Hermeneutik (auch in rumänisch, kroatisch, koreanisch) Stuttgart 1976 (2., erweiterte Aufl., St. Augustin 2000)
  • Richard Hönigswalds Pädagogikbegriff. Zur Verhältnisbestimmung von Philosophie und Pädagogik, Bonn 1979
  • Konkrete Subjektivität, Studien zur Philosophie und Pädagogik, Bonn 1979
  • Pädagogische Theorien im 20. Jahrhundert, Frankfurt a. M. 1982
  • Der Wissenschaftscharakter der Pädagogik, Bd. 1: Von Trapp bis Dilthey, Frankfurt a.M. 1982
  • Der Wissenschaftscharakter der Pädagogik, Studien zur pädagogischen Grundlehre von Kant, Natorp und Hönigswald, Würzburg 1990 (auch kroatisch)
  • Pädagogische Vorbildtheorien, Prolegomena zu einer pädagogischen Imagologie, Würzburg 1993
  • Der Logos des Konkreten, Bd. 1: Vom cartesischen Rationalismus zur hermeneutischen Philosophie Wilhelm Diltheys, Remscheid 2010
  • Der Logos des Konkreten, Bd. 2: Phänomenologische Idolenlehre und Philosophie der natürlichen Weltsicht, Remscheid 2012

Aufsätze

  • Zahlreiche Aufsätze zur philosophischen Pädagogik, zu Kant und zum Neukantianismus, zur Lebens-philosophie, Nietzsches Bildungsphilosophie, Pädagogischen Phänomenologie und Imagologie, zur Grundlegung der Hermeneutik und zur Glücksforschung (auch in kroatischen Zeitschriften).
  • Lexikon-Artikel (in Abhandlungsform) u.a. zu Chladenius, Husserl, Nietzsche, Novalis, Schleier-macher, Schule,Vorbild, Wert.

Neues Buch

  • Kritik der lebensgeschichtlichen Vernunft. Zur methodologischen Neu-Bestimmung der Pädagogik (In Vorbereitung).