Olga Rollmann, M.A.

Rollmann

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Bildung, Erziehung und Sozialisation
  • Identitätsentwicklung und Biographie(forschung)
  • Ethik (insb. das ‚Gute Leben‘ und Menschenwürde)
  • Qualitative Forschungsmethoden

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 10/2015Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft (AG Allg. Erziehungswissenschaft) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
10/2015Abschluss Master of Arts mit einer Arbeit zum Thema „Eine empirische Annäherung an das Verständnis von `Menschenwürde´ bei Jugendlichen“
11/2012-10/2015Tutorin für qualitative Forschungsmethoden und wissenschaftliche Hilfskraft (bei Prof. Dr. Stefan Weyers) am Institut für Erziehungswissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
10/2012-10/2015Master-Studium der Erziehungswissenschaft (mit dem Schwerpunkt Rekonstruktive Bildungsforschung) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
10/2009-03/2013Bachelor-Studium der Erziehungswissenschaft und Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Laufende Forschungsprojekte

  • Dissertationsprojekt „Menschenwürde aus der Sicht Jugendlicher. Eine qualitative Studie“ (seit 2015)

In meiner Dissertation beschäftige ich mich mit „Menschenwürde“, einer vielschichtigen ethisch-moralischen Idee, die nach 1945 in Zusammenhang mit Menschenrechten gestellt worden ist und einen fundamentalen Wert gegenwärtiger, insbesondere demokratisch verfasster Gesellschaften bildet. Im ersten Teil der Arbeit erfolgt eine Auseinandersetzung mit der Begriffsgeschichte, mit unterschiedlichen theoretischen Ansätzen zur Bestimmung von Menschenwürde sowie mit verwandten Begriffen wie (Selbst-)Achtung, Anerkennung, Integrität, Demütigung, Instrumentalisierung und (Selbst)Entwürdigung. Im zweiten Teil der Arbeit wird der Frage nachgegangen, wie Jugendliche die Menschenwürdeidee verstehen. Im Rahmen einer qualitativ angelegten explorativen Studie werden ca. 30 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren mithilfe von offenen Leitfadeninterviews befragt. Die erkenntnisleitenden Forschungsfragen lauten dabei: (1) Wie beurteilen Jugendliche Szenarien, in denen eine menschenwürdeverletzende Praxis wie das ‚Zwergenwerfen‘ illustriert ist? (2) Wie definieren sie den Begriff Menschenwürde und wie verstehen sie Aspekte wie Universalität, Unverlierbarkeit oder Menschenrechtsbezug? (3) Nicht zuletzt interessiert mich: Was haben die Jugendlichen in ihrem Leben subjektiv als eine Bedrohung bzw. Verletzung der Würde erlebt? Abschließend sollen vor diesem Hintergrund u.a. Perspektiven für eine ‚Menschenwürdebildung‘ formuliert werden.

  • Mitarbeit in dem Projekt „Politisches Engagement und politische Orientierungen im Jugend- und frühen Erwachsenenalter“ (seit 2017) Nähere Informationen: Link

 

Publikationen

Monographien & Beiträge in Sammelbänden, Handbüchern, Zeitschriften 

  • Weyers, Stefan/ Brück, Nina/ Rollmann, Olga (erscheint im Frühjahr 2021): Menschenrechte und Kinderrechte in der Pädagogik. Ein Studienbuch. Wiesbaden: Springer VS.
  • Weyers, Stefan/ Rollmann, Olga/ Benedetti, Sascha & Kirchner, Anna (z.Z. under review bei Journal of Character Education): Political Volunteer Engagement and its Relationships to Motivation, Resonance and Political Trust. Biographical Case Studies with Young Adults.
  • Toth, Christian/Rollmann, Olga (2017): Willkommen in Deutschland! Eine Analyse der logo!-Berichterstattung über Geflüchtete im Zeitraum 2015-2017. In: Medienimpulse (3), S. 1-13. Verfügbar unter: Link
  • Weyers, S./ Benedetti, S./ Brück, N./ Köbel, N./ Rollmann, O. (2016): Zwischen Akzeptanz und Relativierung, universeller Moral und religiösem Gebot. Menschenrechte aus Sicht junger Christen und Muslime. In: Weyers, S./Köbel, N. (Hrsg.): Bildung und Menschenrechte. Interdisziplinäre Beiträge zur Menschenrechtsbildung, Wiesbaden: Springer VS, S. 247-276.

Vorträge

  • 18.01.19 (zusammen mit Stefan Weyers): Engagement und Moral – eine enge Beziehung? Befunde einer qualitativen Studie. Moralforschertagung an der Universität Mannheim.
  • 06.10.18: Menschenwürde: Eine theoretische und empirische Annäherung an einen fundamentalen Wert demokratischer Gesellschaften. Doktorandenkonferenz im Rahmen der 3. Ostasiatischen Zentrenkonferenz 2018: Herausforderungen der neuen Welt, Imaginationen der neuen Generation: 1968-2018. Zentrum für Deutschland- und Europastudien an der Chung-Ang-Universität, Seoul, Korea.
  • 20.01.18: Menschenwürde und Menschenwürdeverletzung aus der Sicht Jugendlicher. Moralforschertagung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Mitgliedschaften

Assoziiertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) (Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft und Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit)